Unsere Rezept-Tipps

Pongauer Rindsroulade vom Milchkalb mit feinen Kräuternudeln und einer Rosmarin-Thymianjus

Genuss vom Untermüllnergut zum Nachkochen daheim

Rindsroulade:  
Kalbsschale plattieren und mit Ursalz, Pfeffer würzen und dünn mit Senf auf einer Seite bestreichen. Das Fleisch nun mit je einem Blatt Speck (am besten unserem hauseigenen!) belegen sowie mit den geschnittenen Wurzelgemüsestreifen (Karotte, gelbe Rübe, Sellerie, Essiggurken) füllen und sehr stramm einrollen. Danach die Rouladen goldgelb anbraten und in der Rosmarin-Thymianjus zart garen lassen.

Kräuternudeln:
Hausgemachte Bandnudeln in gut gesalzenem Wasser bissfest kochen. In einer braunen Nussbutter die Teigwaren mit Salz und Pfeffer sowie den jungen Wiesenkräutern abschmecken und auf dem Teller anrichten.

Rosmarin-Thymianjus:
Nach dem Anbraten die Kalbsrouladen mit einem Rinderfond aufgießen und einkochen lassen. Der Natursauce Thymian, Rosmarinzweige und einen Schluck Sahne beigeben. Sauce abschmecken und alles auf einem Teller dekorativ anrichten. Eventuell noch mit Wiesenkräutern garnieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht
Euer Robert Andexer